Mehr bewegen - besser essen

Mit dem Projekt Mehr bewegen – besser essen. ist die Initiative Aus Liebe zum Nachwuchs. schulreif geworden.
Als Projekttag für Grundschüler der 3. und 4. Klassen konzipiert, steht der Themenkomplex Ernährung. Bewegung. Verantwortung. im Fokus. Auf diese Weise sollen die Kinder ermuntert und befähigt werden, auf sich selbst und auf eine ausgewogene Ernährung zu achten und Verantwortungsgefühl für sich und die Umwelt zu entwickeln.

Ernährung
Im Themenschwerpunkt Ernährung, entwickelt mit dem EDEKA Ernährungsservice, geht es genau darum. Ob ständig genascht oder auch mal zum Apfel gegriffen wird, ob nur Pommes oder auch frisches Gemüse auf den Teller kommen – in diesem Rahmen können Schulkinder Entscheidungen treffen.
Gemeinsam kochen und essen, Ernährungstheorie, der Weg der Nahrung durch den Körper und eine Portion Tisch- und Esskultur stehen auf dem abwechslungsreichen Stundenplan zum Thema Ernährung – und machen Appetit auf mehr.
 
Bewegung
Kinder bewegt vieles – aber die meisten bewegen sich inzwischen viel zu wenig. Schade, denn Bewegung ist ein angeborenes Grundbedürfnis. Sich mal so richtig auszutoben, dieser Drang steckt wohl in jedem Kind. Doch viel zu häufig bleiben die Kleinen stattdessen vor dem PC oder dem Fernseher sitzen.
Dabei ist bekannt, dass Bewegung Stress abbaut und Einfluss auf die Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten hat. Am Projekttag geht es aber in erster Linie darum, Freude an der Bewegung zu vermitteln. In der aktiven Bewegungseinheit steht das gemeinsame Erlebnis im Vordergrund, gleichzeitig werden spielerisch verschiedene motorische Fähigkeiten angesprochen. Zusammen rennen, hüpfen, Einsatz zeigen, den Körper spüren und merken: „Das fühlt sich gut an.“ Ziel ist es, den Kindern Anregungen und Motivation zu vermitteln, regelmäßig Bewegung ins Spiel zu bringen.
 
Verantwortung
Kinder machen sich Gedanken über die Welt und haben durchaus ihre eigenen, oft überraschenden Ansichten dazu. Eine repräsentative Umfrage* unter Kindern von neun bis zwölf Jahren kommt z.B. zu dem Ergebnis, dass 65 Prozent der Schülerinnen und Schüler Angst vor der Zerstörung der Umwelt haben. Aber sie tun auch etwas dagegen in ihrem Alltag. Dieses Interesse und den Tatendrang der kleinen Weltverbesserer gilt es zu bestärken und zu fördern.
Zusammen mit dem WWF wurde der Themenschwerpunkt Verantwortung entwickelt. Er zielt darauf ab, im altersgemäßen Rahmen das Bewusstsein für die Eigenverantwortung und die wachsende Verantwortung im gesellschaftlichen Kontext zu fördern.
Der respektvolle und nachhaltige Umgang mit unserer Umwelt und deren Ressourcen steht dabei im Vordergrund, beispielhaft dargestellt an den Themen Gefährdung der Meere und Nachhaltige Fischerei. Denn ein adäquates und bewusstes Konsumverhalten jedes Einzelnen ist aktiver Umweltschutz für unseren größten Nahrungsmittellieferanten: die Natur.
 
* Eltern family, 2010
 
 
Quelle:Edeka Stiftung
http://www.edeka-stiftung.de/stiftung/de/mehr_bewegen_besser_essen/mehr_bewegen_besser_essen_1.jsp

Projekttag

DSCI0269.JPG
DSCI0270.JPG
DSCI0271.JPG
DSCI0272.JPG
DSCI0273.JPG
DSCI0274.JPG
DSCI0275.JPG
DSCI0276.JPG
DSCI0277.JPG
DSCI0278.JPG
DSCI0279.JPG
DSCI0280.JPG
DSCI0281.JPG
DSCI0282.JPG
DSCI0283.JPG
DSCI0284.JPG
DSCI0285.JPG
DSCI0286.JPG
DSCI0287.JPG
DSCI0288.JPG
DSCI0289.JPG
DSCI0290.JPG
DSCI0291.JPG
DSCI0292.JPG
DSCI0293.JPG
DSCI0294.JPG
DSCI0295.JPG
DSCI0296.JPG
DSCI0297.JPG
DSCI0298.JPG