Spendenaktion: Ranzen für die Kinder der Tafel

Das erste Mal den Schulranzen packen – für die meisten Erstklässler ein großartiges Ereignis. Was aber, wenn gar nichts zum Reinpacken da ist, weil Mama und Papa sich die teuren Schulsachen nicht leisten können?

tl_files/hags/images/Logo/Tafel.pngWir wollen hier unterstützen und sammeln alles, was die ABC-Schützen der Tafel-Kinder für Ihren Start ins Schulleben benötigen. Vom Ranzen bis zum Geodreieck, vom Heft bis hin zum Bleistiftspitzer. Sollten Sie Schulsachen jeglicher Art haben, die Sie nicht mehr benötigen und für die auch kein weiterer Verwendungszweck angedacht ist, freuen wir uns über Ihre Spende.

Wir sammeln in der Zeit vom 21.07.-30.07.2014 im Eingangsbereich unserer Schule und werden dafür einen Spendencontainer aufstellen. Die Übergabe ist für den 31.07.2014 geplant. Gerne können Sie uns auch begleiten und sich einen Eindruck verschaffen.

Für Rückfragen stehe ich Ihnen per E-Mail unter: foerderverein@h-a-gs.de zu zur Verfügung. Auf unserer Homepage www.h-a-gs.de halten wir Sie auch über den Verlauf der Aktion auf dem Laufenden.

Gerne können Sie auch im Freundes- oder Bekanntenkreis als Botschafter von unserer Aktion berichten. Vielleicht steht ja auch dort noch überschüssiges Schulstartermaterial zur Verfügung.

Vielen Dank für Ihre Hilfe

Heike Stöwesand
Förderverein der Hermann-Allmers-Grundschule e.V.

Ranzensammlung 2014

Liebe Eltern, liebe Kinder,
 
heute, am letzten Schultag des Schuljahres 2013/2014 habe ich die gespendeten Ranzen, Sportbeutel, Federmäppchen und div. Schulzubehör abgeholt und werde es morgen an die Tafel Delmenhorst übergeben.
 
Ich möchte mich ganz herzlich bei Euch bedanken.
Aus 2 abgehenden 4. Klassen sind 9 Ranzen gespendet worden.
Ein tolles Ergebnis!
 
tl_files/hags/images/Foerderverein/CAM00729.jpg

Übergabe an die Tafel Delmenhorst

Die gespendeten Ranzen und das gesammelte Schulzubehör haben wir am 31.07.2014 an die Tafel Delmenhorst übergeben. Eine große Freude für die Leiterin Walburga Bähre und ihre ehrenamltlichen Mitarbeiter, die nun die Möglichkeit haben die Kindern von bedürftigen Eltern zu unterstützen.

Ich reiche an dieser Stelle ein dickes "Danke" an Euch weiter.